In der ganzen Schweiz gibt es Pässe, die über oder zwischen zwei Bergen durchführen. Die Pässe wurden schon vor langer Zeit gemacht, heute mit einer asphaltierten Strasse und früher mit einem steinigen Weg. Früher waren die Pässe sehr wichtig für den Handel, wenn man Ware mit der Pferdekutsche transportieren musste, ebenso sind sie auch heute sehr wichtig. Erst schwierig wurde es früher im Winter, als es kalt, rutschig und gefährlich war. Zwei Männer schaufelten der Kutsche den Weg frei, dass sie durchfahren konnte. Heute ist dies kein Problem mehr, da es Schneefahrzeuge gibt, die den Schnee gut beseitigen können. Die Pässe sind unterschiedlich hoch, die einen unter 1000 Meter, die anderen drüber. Der Umbrail-Pass ist mit 2503 Meter der höchste in der Schweiz. Leute machen heutzutage Touren über Pässe mit ihren Oldtimer-Autos und Motorrädern. Das Panorama auf den Pässen mit dem Ausblick ist wunderschön.

Quellen: hls-dhs-dss.ch/ mottosuisse.ch, Bildquelle: Wikipedia.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.